Es gibt 2 Megatrends zur Weltbevölkerung: Erstens, wächst die Weltbevölkerung stetig an, zweitens, ziehen immer mehr Menschen in die Städte. Die Herausforderung der Zukunft wird sein, die Menschen in den Mega-Cities mit genügend Nahrungsmitteln zu versorgen.

Ernährung der Zukunft

Ernährung der Zukunft – Hierfür muss bald kein Tier mehr sterben

1. Das Bevölkerungswachstum in Zahlen

Bis zum Jahr 2100 wird die Bevölkerung wohl auf 11,18 Milliarden Menschen wachsen.

Statistik: Prognose zur Entwicklung der Weltbevölkerung von 2010 bis 2100 (in Milliarden)* | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Gleichzeitig zieht es immer mehr Menschen in die Städte.
Infografik: Die Bevölkerung zieht es in die Stadt | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

2. Herausforderungen bei der Versorgung

2.1 Massentierhaltung

Seit der Industrialisierung wurden auch Nutztiere immer mehr Industrialisiert. Tiere werden nicht mehr wie Lebewesen gehandelt, sondern wie industrielle Güter. Sieht man sich den weltweiten Wachstum an und die Prognosen den Fleischkonsums, kann es gar nicht anders.

Infografik: Hunger auf Fleisch nimmt weiter zu | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

2.2 Spezielle Herausforderungen in Großstädten

Schaut man sich Großstädte an, gibt es eigentlich 2 Probleme:

  1. Großstädte bieten wenig Platz zum Leben, geschweige denn um Nutztier zu halten oder Nutzpflanzen anzubauen
  2. Die Strassen sind verstopft und die Versorgung mit Nahrungsmitteln ist ein logistisches Problem

3. Ernährung der Zukunft

3.1. Zukunft der Nutztiere als Nahrungsmittel

3.1.1 Fleischersatz: Proteine aus Pflanzen

Beyond Meat

Die Firma Beyond Meat z.B. entwickelt und produziert eine Vielzahl von pflanzlichen Protein-basierten Lebensmitteln. Die vegetarischen Fleischersatzstoffe werden aus Erbsenproteinisolaten, Hefe und anderen Zutaten hergestellt. Die Idee hierbei ist, die Beschaffenheit von Fleisch zu imitieren, da dieses auch nur aus Proteinen besteht.

Impossible Foods

Die Firma Impossible Foods ist ein Unternehmen, das pflanzliche Fleisch- und Milchprodukte ganz ohne Tierbestandteile entwickelt. Der Clou hierbei ist, dass diese Produkte genau so schmecken sollen wie die Tierischen Produkte. Der pflanzliche Impossible Burger “blutet” z.B. genau so wie ein echter Burger:

Die Wissenschaft, wie die tierischen Merkmale hergestellt werden, die den besonderen Geschmack ausmachen, werden in diesem Video beschrieben:

Benötigte Kompetenzen:

  • Neurowissenschaften (Hören, Schmecken, Sehen, Riechen)
  • Aroma-Wissenschaften (Lebensmittelchemie)

3.1.2 In-vitro-Fleisch: Fleisch aus dem Reagenzglas

Wie Fleisch aus dem Reagenzglas gewonnen wird, zeigt das folgende Video:

Memphis Meats

Memphis Meats ist ein Lebensmitteltechnologieunternehmen, welches nachhaltiges In-vitro-Fleisch (kultiviertes Fleisch, Laborfleisch) produziert. Das Unternehmen plant, verschiedene Fleischprodukte (zur Zeit Hähnchen, Ente und Rind) mittels Biotechnologie herzustellen. Mittels Stammzellen wird Muskelgewebe in Bioreaktoren gebildet.

SuperMeats

Auch Supermeats will durch den Einsatz von Zellkulturen In-vitro-Fleisch herstellen:

3.1.3 Insekten

Insekten sind sehr nährhaft sowie einfach zu züchten. Allein der Ekel hält uns Europäer davon ab, Insekten in unsere Diät aufzunehmen. Essbar sind Mehlwürmen, Heuschrecken, Larven, etc. Selbst das beimischen von Insekten in Bratlinge und Frikadellen wird von der Mehrheit abgelehnt.

Gute Dokumentation zu Insekten als Nahrungsmitteln auf ORF2:

 

TEDx Talk von Katharina Unger zu Ihrer Erfindung, der Larvenbrutkammer:

Fakten zu Insekten als Nahrungsmittel:

  • Insekten sind proteinreich, fettarm und enthalten viel Kalzium sowie Eisen
  • 2 Milliarden Menschen auf der Welt essen bereits Insekten
  • Insekten sind 10 mal effizienter zu züchten als Rinder und Schweine
  • 1900 Insekten-arten gelten als Essbar

Insekten selbst probieren:

Natürlich gibt’s Insektensnacks bereits auf Amazon zu kaufen. Hier eine Auswahl:

                 

3.2. Zukunft er Nutzpflanzen als Nahrungsmittel

3.1.1 Städtische Landwirtschaft – Nutzpflanzen auf Dächern

Gotham Greens

Gotham Greens ist ein amerikanisches Unternehmen für urbane Landwirtschaft, das in Brooklyn, New York, gegründet wurde. Ziel ist es frisches, lokales und pestizidfreies Gemüse, das mit ökologisch nachhaltigen Methoden angebaut wurde, in die städtischen Gebiete zu bringen. Die Gewächshäuser befinden sich direkt über den Einkaufsläden.

Vorteile:

  • Keine Verwendung von Pestiziden und somit keine Verschmutzung von Gewässern
  • Läuft mit 100% Ökostrom
  • Gesundes und frisches Essen

https://de.wikipedia.org/wiki/Speiseinsekten

4. Ressourcen & weitere Infos

5. Fazit

Der Mensch hat von Natur aus Angst Nahrung zu Essen, die für ihn nicht natürlich ist. Dies ist ein angeborener Instinkt des Überlebens. Dieser Instinkt wird jedoch mit der Zeit immer weiter verdrängt werden, wenn genug Menschen beginnen, die neuen Nahrungsmittel zu essen und Vertrauen darin zu gewinnen.

6. Und jetzt Du!

Dies ist meine Sicht der Dinge. Kennst Du andere interessante Artikel und Videos zu dem Thema? Was ist deine Meinung? Benutze die Kommentar-Funktion unten. Ich freue mich auf dein Feedback.in

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.