Ich kann nicht mehr: Burnout, Zusammenbruch, Erschöpfung

Wenn Du Dich selbst sagen hörst: “Hilfe, ich kann nicht mehr!”, dann bist Du nahe an einem Zusammenbruch oder einem Burnout. Wenn Du Dich schlapp fühlst, öfters krank bist und sprichwörtlich den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr siehst, dann solltest Du alarmiert sein, und eine positive Veränderung herbeiführen. Mir ging es ähnlich. Erfahre, was mir geholfen hat einem Burnout zu entkommen und wie ich der “Hilfe, Ich kann nicht mehr” – Falle entkommen bin.

Ich kann nicht mehr: Burnout, Zusammenbruch, Erschöpfung

Ich kann nicht mehr: Hilfe bei Burnout, Zusammenbruch, Erschöpfung, Depression

Hier geht es direkt zu den Tipps um einen Burnout, einen Zusammenbruch, eine Erschöpfung oder eine Depression zu vermeiden:

Mögliche Ursachen für einen Erschöpfungszustand

Hilfe, ich kann nicht mehr: Ursachen für Erschöpfung

Ich kann nicht mehr: Ursachen für Erschöpfung

Wie viele dieser Fragen kannst Du mit Ja beantworten?

  • Hast Du Probleme in Deiner Beziehung?
  • Mach Dir Deine Arbeit keinen Spaß?
  • Hast Du zu viel Arbeit?
  • Wirst du auf der Arbeit gemobbt?
  • Hast Du Streit mit Deinen Freunden?
  • Hast Du Streit mit anderen Menschen, z.B. Nachbarn?
  • Gibt es Probleme im familiären Umfeld?
  • Bist Du selbstständig?
  • Hast Du viel Verantwortung in deinem Job?
  • Hast Du Kinder?
  • Hast Du Probleme Deinen Alltag zu organisieren?
  • Hast Du Schulden?
  • Hast Du das Gefühl, dass ein Tag nicht lange genug ist?
  • Kommen Du nicht zur Ruhe?
  • Hast Du weniger als 7-8 Stunden Schlaf am Tag?

Wenn Du viele dieser Frage mit Ja beantworten kannst und Dich schlapp und erschöpft fühlst, dann musst Du jetzt handeln. Wenn Du zu viel auf der Schippe hast, ist das der Grund für Dein: “Hilfe, Ich kann nicht mehr!”

Sich zu ändern ist leichter gesagt als getan, denn Du musst Dir erst einmal selbst eingestehen, dass Du ein Problem hast bzw. Du das Problem bist.

Ich kann nicht mehr, oder doch?

Lösung und Ausweg

Lösung und Auswege bei Burnout, Zusammenbruch & Erschöpfung

Das Problem bei Überlastung ist meistens, dass Menschen zu Viel auf der Schippe haben und diese Last emotional nicht verkraften können. Erfahre, welche Möglichkeiten Du hast Dich von Ballast zu trennen, um der Erschöpfung zu entgehen.

1. Vermeide Einsamkeit und suche Zuspruch

Im ersten Schritt solltest Du versuchen der Einsamkeit zu entkommen. Spreche mit Freunden, deiner Familie oder mit Gleichgesinnten, die entweder in der gleichen Situation sind oder die Situation bereits durchlebt haben. Du kannst Dich nur schwer aus der Situation selbst befreien. Suche Zuspruch für deine Situation bei Gleichgesinnten!

Ich habe eine kostenlose Gruppe auf Instagram ins Leben gerufen, wo sich gleichgesinnte treffen und austauschen. Schreibe mir auf Instagram und ich füge Dich der Gruppe hinzu, damit Du Dich austauschen kannst.

dieterKontakt via Instagram >>

2. Nimm den zeitlichen Druck raus!

Ich kann mich an eine Zeit erinnern, in der für mich 24 Stunden zu wenig waren am Tag! Die ToDo Liste war voll und wollte auch nicht kleiner werden. Erst nach Jahren habe ich hierfür meine Geheimwaffe gefunden. Es geht darum, sich nur eine wichtige Aufgabe pro Tag zu geben. Ja nur eine, mehr nicht: The One Thing!

Damit konzentrierst Du Dich auf genau eine Sache pro Tag, und wenn diese Sache erledigt ist, hast Du das Gefühl, Deinen Tag erfolgreich gemeistert zu haben. Selbst wenn Du nur 4 Stunden am Tag für diese Aufgabe benötigst, Dein Tag war erfolgreich!

Somit ist der Druck für den Tag raus, Du hast dein Ziel erreicht, und nun kannst Du Dinge machen die Dir Spaß machen! Aber ohne Druck, denn Du hast Deine wichtigste Aufgabe für den Tag bereits erledigt. Das nimmt unglaublich viel Stress raus aus Deinem Alltag! Wenn Du alles als wichtig erachtest, wirst Du den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen. Vertraue mir, dieses Vorgehen hilft ungemein.

Ich gebe Dir 2 Beispiele für “The One Thing”:

  • Samstag: Piano üben
    • Hier über ich 4 Stunden Piano, danach kann ich machen was mir Spass macht, ich habe ein gutes Gefühl für den Tag.
  • Sonntag: Reflexionstag
    • Am Sonntag plane ich 4 Stunden mit Lesen und Reflexion zu verbringen. Auch hier erhalte ich ein gutes Gefühl wenn ich diese Aufgabe die mir sowieso Spass macht erledigt habe. Danach kann ich mich entspannen oder an anderen Dingen arbeiten die mir Spass machen.

All dies habe ich aus dem Buch The One Thing: Die überraschend einfache Wahrheit über außergewöhnlichen Erfolg, bzw dem englischen Original The One Thing: The Surprisingly Simple Truth Behind Extraordinary Results von Gary Keller gelernt.

Klicke auf das Buch für weiterführende Infos und Rezensionen:

3. Tue etwas, das Dir Freude bringt

Suche Dir eine Unterhaltung die Dir Freude bringt. Gehe ins Kino, ins Theater, oder zu einem Konzert.

4. Musiziere

Was mir persönlich geholfen hat, war mit dem musizieren zu beginnen. Ich habe mit ein E-Piano gekauft, eine elektrische Trommer und sogar ein App für DJing für das iPhone. Ich habe mir das musizieren selbst beigebracht, und die Investition in das E-Piano war das Beste, was ich jemals für mich im Leben gemacht habe. Musizieren ist wirklich keine Geheimwaffe gegen schlechte Laune.

Ich persönlich habe das Yamaha P-45 Digital Piano. Wie gesagt für mich die beste Investition in meinem Leben.

Klicke auf das Bild für weitere Informationen zum E-Piano:

5. Weise schwere Gedanken ab

Durch eine Achtsamkeitsmeditation lernst Du Deine Gedanken in den Griff zu bekommen. Du lernst die schweren Gedanken vorbei ziehen zu lassen.

Folgende Bücher kann ich Dir zu dem Thema empfehlen:

Im Alltag Ruhe finden: Meditationen für ein gelassenes Leben

Achtsamkeit kann man lernen. Das Buch Im Alltag Ruhe finden: Meditationen für ein gelassenes Leben, bzw das Englische Original Wherever You Go, There You Are: Mindfulness Meditation in Everyday Life von Jon Kabat-Zinn lehrt die Achtsamkeit durch Meditation. Jon Kabat-Zinn ich weltbekannt und unterichtet Achtsamkeitsmeditation, um Menschen zu helfen, besser mit Stress, Angst und Krankheiten umgehen zu können.

6. Benutze Affirmationen

Eine Affirmation ist positives Denken über sich selbst. Die positive Haltung sich selbst gegenüber manifestiert sich in unterbewussten Gedanken und wird so nach außen getragen. Wenn Du Affirmationen täglich laut wiederholst werden diese zu Glaubenssätzen. Das Unterbewusstsein nimmt diese als gegeben auf. Du programmierst Dich sozusagen selbst. Und wenn Du an Dich und diese Glaubenssätze glaubst geschehen Wunder.

Lese hierzu meine Beiträge zu Affirmationen:

7. Sei Dankbar

Heute schon Dankbar sein für die Dinge in der Zukunft, die Du Dir wünschst. So schaffst Du es, aus der Depression zu kommen und neuen Mut zu schaffen. Ich hätte es selbst nicht geglaubt, aber nachdem ich diese Bücher gelesen hatte, wurde ich ein richtiger Fan dieser Dankbarkeit und der Bewusstheit, dass wenn ich etwas in der Zukunft will, ich es heute schon für real halten muss:

Gespräche mit Gott

Das Buch Gespräche mit Gott bzw. das Englische Original Conversations With God von Neale Donald Walsch zeigt wie Du Dich neu erschaffen kannst mit der Hilfe der Spiritualität. Ich bin nicht gläubig und habe das Wort Gott im Buch durch das Wort Universum ersetzt. Diese Buch ist wirklich für jedermann, unabhängig der Religion.

Klicke auf die Bücher für weitere Informationen und Kundenrezensionen:

     

8. Suche Deinen Sinn des Lebens

Viele Menschen verbringen den Tag wie ferngesteuert. Sie reagieren anstatt ihr Leben selbst zu gestalten! Das liegt meistens daran, dass sie kein Zeit haben oder ihre Berufung oder ihren Sinn im Lebens nicht kennen.

Es ist daher wichtig, dass Du Dein Warum im Leben findest. Und das schaffst Du nicht an einem Tag. Es braucht Zeit, aber definiere heute bereits Dein Warum und ändere es über die Zeit.

Folgende Bücher kann ich Dir zum Sinn des Lebens empfehlen:

Trotzdem Ja zum Leben sagen

Das Buch … trotzdem Ja zum Leben sagen bzw. das Englische Original Man’s Search For Meaning von Viktor E. Frankl besteht aus zwei Teilen. Im ersten Teil beschreibt Viktor E. Frankl den Alltag in dem Konzentrationslager und wie sein Sinn im Lebens ihm das Überleben sicherte. Im zweiten Teil erklärt Viktor E. Frankl die von ihm gegründete Logotherapie, eine psychologisch Behandlungsform, welche bei Menschen das existenzielle Streben nach Sinn im Leben als dessen primäre Motivationskraft betrachtet.

Klicke auf die Bücher für weitere Informationen und Kundenrezensionen:

Das Cafe am Ende der Welt

Das Buch Das Café am Rande der Welt: eine Erzählung über den Sinn des Lebens bzw. das Englische Origian The Why Are You Here Cafe: A new way of finding meaning in your life and your work von John Strelecky ist ein einfach geschriebenes Buch, welches dem Leser Ansatzpunkte gibt, die folgende Fragen zu beantworten:

  • Warum bist du hier?
  • Hast du Angst vor dem Tod?
  • Führst du ein erfülltes Leben?

Das Buch ist besonders empfehlenswert als Einsteigerlektüre in Frage: Was ist der Sinn meines Lebens?

Klicke auf die Bücher für weitere Informationen und Kundenrezensionen:

9. Schaffe ein starkes persönliches Fundament

Bevor Du anfängst nach Lösung für Deine Probleme zu suchen, musst Du Dir im klaren werden, dass Du ein Teil des Problems bist, und Du an Dir selbst arbeiten musst. Der Spruch: “Du kannst andere Menschen nicht ändern, aber Du kannst Dich ändern”, trifft es auf den Punkt. Um Deine Probleme zu ändern, zu beheben, musst Du Dich ändern.

Ich rede von Persönlichkeitsentwicklung. Du musste Dich als Person besser kennen und wissen welche Emotionen in welchen Situationen auftreten. Welche Ziele willst Du zudem in Ihrem Leben erreichen? Was ist Dir wichtig? Welche Werte vertretst Du? Der Schlüssel hierzu ist die Persönlichkeitsentwicklung. Folgende Bücher empfehle ich Dir um eine gute Grundlage zu schaffen:

Die 7 Wege zur Effektivität

Lese dieses Buch um Dein Leben zu organisieren und die Zusammenhänge für ein erfolgreiches und glückliches Leben kennen zulernen:

10. Kontrolliere Deine Emotionen

Oft sind wir Menschen Opfer unserer Emotionen. Auch hier gilt zuerst zu verstehen was in uns los ist, woher diese Emotionen kommen. Erst nach der Erkenntnis, kannst Du anfangen an deinen Emotionen zu arbeiten.

Emotionale Intelligenz

Lerne mit Deinen Emotionen umzugehen:

11. Treibe Sport

Treibst Du Sport? Wenn nicht, solltest Sie JETZT damit beginnen. Melden Dich bei in einem Fitnessstudio an. Machen am besten bei den Kursen mit, denn durch die Gruppe überwindest Du den Schweinehund und zeihst die Übungen auch 1 Stunde lang durch.

Probleme mit dem inneren Schweinehund? In dem Buch Die Macht der Disziplin: Wie wir unseren Willen trainieren können bzw. das Englische Origian Willpower: Rediscovering the Greatest Human Strength von Roy F. Baumeister habe ich gelernt, dass es hilfreich sein kann, den sozialen Druck auszunutzen, um dem Schweinehund entgegenzutreten.

Klicke auf die Bücher für weitere Informationen und Kundenrezensionen:

Ich hatte z.B. auf Instagram angekündigt, dass ich jeden Tag laufen werden, und eine Sequenz des Laufens in der Instagram Story als Beweis gezeigt. Das hat so gut geklappt, dass ich 450 gelaufen bin, egal wie das Wetter war und ob ich Lust dazu hatte oder nicht. Heute mache ich weiterhin täglich Sport, vermische aber die Disziplinen.

Du kannst Dir das gerne auf Instagram anschauen:

www.instagram.com/dieterjakob.de

Allein dass ich das hier schreibe, setze ich mich noch mehr unter den sozialen Druck weiter Sport zu treiben, denn wenn Du auf den Link klickst und mich beim Sport siehst, verliere ich mein Gesicht und meine Glaubwürdigkeit nicht.

12. Schlechte Gewohnheiten ablegen, positive aneignen

Folgende schlechte Gewohnheiten solltest Du Dir ablegen:

  • Dinge aufschieben
  • Kein Sport treiben
  • Allen alles recht machen wollen
  • Weniger als 7-8 Stunden schlafen

Sorge dafür, dass es jemanden gibt, der Dich überwacht. Oder benutze eine App die deine Gewohnheiten tracked. Des weitern helfen folgende Bücher, schlechte Gewohnheiten abzulegen:

Die Macht der Disziplin / Willpower

Das Buch hatte ich weiter oben bereits beim Sport erwähnt.

Das Buch Die Macht der Disziplin, bzw das Englische Original Willpower von Roy F. Baumeister und John Tierney handelt im Grundsatz davon, seinen Inneren Schweinehund zu Überwinden um die sich selbst gesetzte Ziele zu erreichen. An vielen Beispielen des echten Lebens wird im Buch gezeigt, wie sich Menschen dazu motiviert haben, z.B. erfolgreiche Unternehmer zu werden oder auch das Rauchen oder das Trinken aufzugeben und Ihr Leben in den Griff zu bekommen. Ein tolles Buch mit tollen Einblicken.

Sie werden auch lernen, das ein großer Teil der Motivation gar nicht in der eigenen Macht liegt, sondern in der Macht Anderer. Wer sich z.B. mit seinen Zielen von einem Coach/ Mentor oder anderen Personen überwachen lässt, erreicht seine Ziele effizienter. Klicken Sie auf das Buch für weitere Informationen und Kundenrezensionen:

Die Macht der Gewohnheit / The Power of Habbit

Das Buch Die Macht der Gewohnheit, bzw. das Englische Original The Power of Habit von Charles Duhgigg beschriebt wie man sich als Mensch neue Gewohnheiten aneignet und diese auch durchzieht. Gewohnheiten passieren fast im Autopilot und verbrauchen wenig Kognitive Energie im Gehirn. Wenn Sie sich also Ziele setzen und sich für die Umsetzung der Ziele motivieren wollen, dann eignen Sie sich Gewohnheiten an, die Sie bei der Umsetzung dieser Ziele unterstützen!

Das Zauberwort ist hier Training und Wiederholungen. Ein Sportler wird Weltmeister durch kontinuierliches Training und Wiederholungen. Sie erreichen Ihre Ziele in gleichem Masse. Klicken Sie auf das Buch für weitere Informationen und Kundenrezensionen:

13. Setzte Dich an die erste Stelle

Du bist das Fundament für Dein Leben, also kommst Du auch zuerst. Höre auf, Andere vor Dich zu setzen. Du bist in Ihrem Leben das Wichtigste. Nur wenn Du funktionierst, kann Deine Umwelt auch funktionieren. Kennst Du den Spruch aus dem Flugzeug „Im Fall eines Druckabfalls legen Sie zuerst die Maske an und helfen Sie dann erst Ihren Kindern.“ Das gleiche gilt auch im wahren Leben. Nur wenn Du gesund bist, kannst Du dafür sorgen, dass Deine Umwelt Gesund gestaltet ist.

14. Verringere Deine Verantwortung

Du musst nicht die Verantwortung für alles Tragen. Mache Dich sich frei von Verantwortung. Hier ein paar Ideen:

  • Hast Du einen Job mit viel Verantwortung? Gebe diese Verantwortung ab! Entweder an Dein Team oder Du findest sicherlich einen ähnlich gut bezahlten Job mit weniger Verantwortung.
  • Bist Du Vorsitzender eines Vereins? Belastet Dich diese Position? Gebe die Position ab wenn Du keine Zeit dafür hast!
  • Hast Du die Verantwortung in der Familie oder in der Partnerschaft? Gebe Verantwortung an Deinen Partner ab. Es ist nicht Dein Job die gesamte Last zu tragen.

15. Machen Dich frei von Verbindlichkeiten & Schulden

Verbindlichkeiten belasten, überlege welche Verbindlichkeiten Du abgeben oder ab-bezahlen kannst.

  • Schuldest Du Geld? Sorge dafür, dass die Schulden bezahlt werden, damit diese Verbindlichkeit Dich nicht mehr belastet.
  • Überlege Dir gut, ob Du wirklich ein Haus finanzieren möchten und Dich auf 30 Jahre binden willst.

16. Trenne Dich von negativen Menschen

Trenne Dich von Freundschaften und Partnerschaften die keine sind, sondern nur Energie von Dir benötigen. Negative Menschen sind Menschen die Dich manipulieren und ohne Respekt behandeln. Menschen die immer alles besser wissen und Dich für alles schuldig machen. Löse Dich von diesen Menschen. Hier kannst Du zurecht sagen: Ich kann nicht mehr!

Hilfe ich kann nicht mehr?! Doch, mit diesen Eigenschaften!

Folgende positive Charaktereigenschaften solltest Du Dir zulegen, um über den Dingen zu stehen, und um einen Burnout oder eine Belastungssituation zu vermeiden:

achtsam

Achtsame Menschen sind im Hier und Jetzt. Sie sind aufmerksam, immer präsent und voll bei der Sache. Achtsam zu sein bedeutet auch, zu erkennen, wenn negative Gedanken aufkommen und diese im Griff zu haben. Des weiteren haben achtsame Menschen auch Ihre Emotionen im Griff. Sie erkennen rechtzeitig negative Emotionen und verstehen es sich nicht von seinen schlechten Emotionen leiten zu lassen. Guten Emotionen können Sie z.B. freien lauf lassen.

ausgeglichen

diszipliniert

Disziplinierte Menschen handeln kontrolliert und beherrscht. Sie beherrschen ihren eigenen Willen, um Ziel zu erreichen.

geduldig

Geduldige Menschen sind beharrlich und geben nicht so schnell auf. Sie bleiben unablässig am Ball und behalten auch bei langen Phasen des Wartens die Ruhe. Wer geduldig ist, der gilt als langmütig und unerschütterlich. Geduldige Personen sind ausdauernd, sowie hartnäckig. Sie sind unbeirrbar, haben Geduld und sind nachsichtig.

handelnd

Handelnde Menschen handeln. Sie führen Dinge aus, Sie realisieren und bewerkstelligen. Sie warten nicht bis Sie einen Auftrag zum Handeln erhalten, sondern handeln selbstständig und eigenständig.

konsequent

Konsequente Menschen sind unbeirrbar auf ein bestimmtes Ziel fokussiert und gehen beharrlich vor, um dieses Ziel zu erreichen. Sie gelten als hartnäckig, verbissen und geradlinig. Eine konsequente Person steht zu ihrem Wort und agiert unerschütterlich. Wer konsequent ist, verhält sich folgerichtig und kann mitunter verbissen vorgehen. Konsequente Menschen sind sehr zielstrebige und fest entschlossene Menschen.

lebensfroh

Lebensfrohe Menschen handeln lebensbejahendgenießen ihr Leben und blicken optimistisch in die Zukunft. Sie strahlen Freude und gute Laune aus und bringen eine gesunde Portion Humor mit. Wer lebensfroh ist, steckt andere mit seiner positiven Energie an und lässt sich von Problemen nicht dauerhaft aus dem Takt bringen. Lebensfrohe Personen haben Spaß an den unterschiedlichsten Dingen und genießen ihr Leben mit allen Sinnen. Sie sind voller Lebensfreude, guten Mutes und ihr Handeln ist meist positiver und optimistischer Natur.

lernwillig

mutig

Mutige Menschen sind couragierte Menschen. Sie stellen sich ihren Ängsten und gehen beherzt ans Werk. Sie bewältigen ihr Leben tapfer und furchtlos und lassen sich von Problemen nicht einschüchtern. Wer mutig ist, der gilt als unerschrocken und waghalsig. Mutige Personen können zu einer großen Risikobereitschaft neigen und sich dadurch manchmal in Schwierigkeiten bringen. Insgesamt sind mutige Menschen aber sehr verwegen und kühn. Sie sind entschlossen, furchlos und tapfer.

proaktiv

Proaktive Menschen planen und handeln zielgerichtet nach den Werten die Sie für sich festgelegt haben. Sie warten nicht ab, sondern bestimmen Ihr Schicksal selbst. Proaktiv sein heisst, Verantwortung für sein Leben und Tun zu übernehmen. Vor allem werden Proaktive Menschen nicht durch Ihre Umwelt getrieben, Sie sind immer selbst Herr der Lage.

Proaktive Menschen reflektieren zudem Ihr Handeln und passen Ihr Handeln so an, dass Sie Ihre Selbstwahrnehmung und Ihr Selbstbewusstsein stärken.

reflektierend

resilient

Resiliente Menschen sind zähe und widerstandsfähige Menschen. Sie sind widerstandsfähig gegenüber äußeren Einflüssen und verfügen über die Fähigkeit, schwierige Lebenssituationen zu bewältigen. Sie sind stark und lassen sich nicht aus dem Konzept bringen. Sie sind Problemen gewachsen und drücken sich nie vor einer Aufgabe, auch wenn diese unangenehm scheint. Sie haben Ihre Emotionen im Griff. Sie bleiben ruhig, und können sich schnell an sich verändernde Situation adaptieren. Resiliente Personen sind hart im Nehmen.

selbsterkennend

unabhängig

willensstark

Willensstarke Menschen haben ihren inneren Schweinehund im Griff. Sie zeugen von Disziplin, Entschlossenheit und Zielstrebigkeit. Willensstarke Menschen können hartnäckig an einer Sache dran bleiben, sie lassen nicht locker. Einmal ein Ziel gesetzt, verfolgen Sie dieses unnachgiebig, ja fast verbissen. Wie es der Name schon sagt, weisen diese Menschen ein hohes Maß an Willenskraft auf.

Weiterführende Infos

[1] Telefonseelsorge0800/111 0 111
[2] Wikipedia: Hilfe
[3] Wikipedia: Burnout

Gib uns Feedback

Hast Du noch eine Geheimwaffe um mit Druck, dem Burnout oder einer Erschöpfungssituation umzugehen? Teile diese mit den Lesern durch die Kommentarfunktion unten.

Ein Gedanke zu “Ich kann nicht mehr – Hilfe beim Depression, Erschöpfung & Burnout

  1. ich fagte den PC” Hilfe ich kann nicht mehr” Es ist wirlich so keine sau interessiert sich für mich, alle wollen nur immer irgendwas von mir, ich habe zu funktionieren alles andere interessiert keine sau. So auch hier, ich bekam nach Eingabe meines Texten sofort wieder Werbung. Schei0-Werbung. Ich knalle jetzt den Rechner in die Ecke…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.