Immer mehr Menschen glauben nicht mehr an Gott. Menschen benötigen jedoch einen Sinn im Leben und müssen an etwas glauben. Seit der industriellen Revolution glauben immer mehr Menschen an den Mensch selbst und in die Humanität.

Humanismus [1] ist eine (nicht offizielle) Religion geworden.

Religion: Humanismus

Religion: Humanismus

Was macht eine Religion aus?

Religionen sind eine “Erfindung” des Menschen. Tiere glauben an keine Götter. Ich habe bisher noch keine Tier beten gesehen oder Opfergaben geben.

Eine Religion bedingt auch, dass viele Menschen daran glauben.

Wichtige Bestandteile des Humanismus

Folgende Bestandteile machen den Humanismus aus, denn dieser Stellt das Individuum in den Fokus:

  • Die menschlichen Gefühle und Triebe sind die eigene Quelle für den Sinn im Leben
  • Der freie Wille ist die höchste Autorität (siehe auch Erklärung der Menschenrechte – UN)
  • Aktionen eines Menschen sind dann schlecht, wenn sie andere Menschen verletzen (physisch oder emotional/ psychisch)
  • Ansonsten sollte der Mensch tun wonach ihm ist, nach dem Motto: wenn es Dir gut tut, dann tue es
  • Das höchste Ziel ist das ansammeln von Wissen durch intellektuelle, emotionale und physische Erfahrungen
  • Der Kunde ist König

Humanismus Bibel: Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der UN

Präambel

  • Der Mensch hat eine angeborene Würde
  • Menschen haben Rede- und Glaubensfreiheit und sollten Freiheit von Furcht und Not genießen
  • Die Menschenrechte sind durch die Herrschaft des Rechtes zu
    schützen
  • Mitgliedstaaten haben sich verpflichtet in Zusammenarbeit mit den Vereinten Nationen auf die allgemeine Achtung und Einhaltung der Menschenrechte und Grundfreiheiten hinzuwirken

Da z.B. Nord-Korea teil der UN ist und sich wohl an die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte nicht hält, erscheint mir diese Erklärung als sehr unverbindlich.

Artikel 1

  • Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren

Artikel 2

  • Jeder Mensch hat Anspruch auf alle in dieser Erklärung verkündeten Rechte und Freiheiten

Artikel 3

  • Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der eigenen Person

Artikel 5

  • Niemand darf der Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe unterworfen werden

Artikel 9

  • Niemand darf willkürlich festgenommen, in Haft gehalten oder des Landes verwiesen werden.

Artikel 12

  • Niemand darf willkürlichen Eingriffen in sein Privatleben, seine Familie, seine Wohnung und seinen Schriftverkehr oder Beeinträchtigungen seiner Ehre und seines Rufes ausgesetzt werden
  • Jeder hat Anspruch auf rechtlichen Schutz gegen solche Eingriffe oder Beeinträchtigungen

Artikel 18

  • Jeder hat das Recht auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit
  • Freiheit, seine Religion oder seine Weltanschauung zu wechseln
  • Freiheit, seine Religion oder seine Weltanschauung allein oder in Gemeinschaft mit anderen, öffentlich oder privat durch Lehre, Ausübung, Gottesdienst und Kulthandlungen zu bekennen

Artikel 19

  • Jeder hat das Recht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung
  • Dieses Recht schließt die Freiheit ein, Meinungen ungehindert anzuhängen sowie über Medien jeder Art und ohne Rücksicht auf Grenzen Informationen und Gedankengut zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten

Artikel 26.2

  • Die Bildung muß auf die volle Entfaltung der menschlichen Persönlichkeit und auf die Stärkung der Achtung vor den Menschenrechten und Grundfreiheiten gerichtet sein
  • Sie muß zu Verständnis, Toleranz und Freundschaft zwischen allen Nationen und allen rassischen oder religiösen Gruppen beitragen und der Tätigkeit der Vereinten Nationen für die Wahrung des Friedens förderlich sein

Es wird demnach Religion in den Schulen gelehrt, wenn man davon ausgeht, dass Humanismus eine Religion ist.

Ressourcen und weitere Informationen

[1] Humanismus auf Wikipedia
[2] Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der UN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.