Ein 100 EUR Schein ist von dem Materialkosten bzw Herstellkosten 16 Cent wert, trotzdem glauben wir daran, dass dieser 100 EUR Schein auch morgen noch 100 EUR wert sein wird. Wie kommt das?

Die Antwort: Wir haben Vertrauen, dass wir nicht die einzigen sind, die an die 100 EUR glauben. Wir vertrauen dem Deutschen Staat und der EU, dass morgen die 100 EUR genau so viel Wert sind wie heute.

Wenn also Menschen in Geld vertrauen, wie schaffst Du es, dass Menschen Dir vertrauen? Anbei Liste ich die Faktoren auf, mit denen Du vertrauen systematisch aufbauen kannst.

Auf das Thema Vertrauen bin ich durch das Buch Integrity von Henry Cloud gekommen. Vertrauen wird hier als integraler Bestandteil eines vollendeten Charakters gesehen. Ich hatte mich auch bereits durch andere Bücher zum Thema Vertrauen informiert und möchte Dir hier einen Überblick geben wie Du Vertrauen aufbauen oder sogar wiederherstellen kannst.

Was ist Vertrauen?

Vertrauen kann man als Kompetenz, ein Wert oder eine soziale Tugend angesehen werden.

Wie bei dem Geld ist es so, dass wenn wir jemanden Vertrauen, wir an dessen Verlässlichkeit glauben. Je nach dem wie wir Vertrauen, kann auch das Vertrauen in seine Fähigkeiten eine Rolle spielen.

Wie baue ich Vertrauen auf?

Ethiktheorie: Tue das Richtige “Charakter” und sorge dafür, dass es auch richtig gemacht wird (Kompetenz).

Bei dem Aufbau von Vertrauen, geht es darum Glaubwürdigkeit aufzubauen. Wir vertrauen dem 100 EUR Schein, also glauben wir auch an den 100 EUR Schein und an Geld im Allgemeinen. Das gleiche geschieht, wenn wir wollen, dass Andere uns vertrauen. Wir müssen unsere Glaubwürdigkeit durch steigern. Dies geschieht durch die Übereinstimmung von Worten und Taten.

Vertrauen besteht aus folgenden Komponenten/ Grundlagen:

Charakter:

Der Charakter baut sich aus Integrität und Absichtung zusammen. Hier geht es darum, ob ich einer Person im Allgemeinen vertrauen kann.

Kompetenz:

Die Kompetenz baut sich aus Fähigkeiten und Ergebnissen zusammen. Hier geht es darum, wenn ich jemanden um etwas bitte, oder einen Auftrag erteile, ob ich Vertrauen kann, dass das Ergebnis zufriedenstellend sein wird.

Integrität (Charakter)

Integrität im Sinne von Vertrauen ensteht wenn Du folgende Eigenschaften mitbringst:

1. Ehrlichkeit

Sage die Wahrheit und sei Authentisch. Lügen, Halbwahrheiten, verdrehte Fakten, all das führt zum Vertrauensverlust. Aber aufpassen mit der Ehrlichkeit, am anderen Ende befindet sich ein Mensch mit Gefühlen. Für eine gute zwischenmenschliche Kommuniation empfehle ich die Buchreihe Miteinander Reden von Schulz von Thun.

2. Kongruenz

Integrität besitzt Du, wenn Deine Worte mit deinen Taten übereinstimmen. Wenn zwischen deinen Absichten und deine Verhalten keine Kluft besteht. Das heisst auch, dass wenn Du ein Versprechen gibst, Du es auch einhälFatst, für Dich so wie auch für Andere. Hierdurch baust Du schon sehr viel Glaubwürdigkeit auf. Des weiteren bedeutet es, dass Du im Einklang mir deinen Werten und Überzeugungen handelst! Nach welchen Werten Du handelst kannst Du in deinen Leitbildern festhalten.

3. Selbstvertrauen

Idealerweise hast Du auch Selbstvertrauen, dann man vertraut gerne Menschen, die sich selbst vertrauen. Da Selbstvertrauen sollte so weit gehen, dass wenn Du Dir selbst ein Versprechen gibst, Du dieses auch selbst einhältst.

4. Bescheidenheit

Bescheidenen Menschen geht es darum was Wichtig um die Essenz und nicht darum, dass sie immer recht haben. Das gute Ergebnis seht im Vordergrund.
Bescheidene Menschen sind transzendent, sie glaube an was höheres wie z.B. Werte, Prinzipien. Bescheidene Menschen wissen zudem, dass Sie nur mit Hilfe von Anderen vorankommen.Bescheidene Menschen stehen über ihrem Ego, geben Fehler zu und korrigieren diese auch.

5. Mut

Integere Menschen sind Mutig, denn Sie tun das richtige, auch wenn es schwer fällt. Zu dem Mut gehört auch, der Realität ins Auge zu schauen und Dinge anzusprechen die unangenehm sind, auch wenn man dadurch vielleicht nicht beliebt wird. Wer die Realität ignoriert, verharmlost Probleme, und macht die Probleme dadurch nur schlimmer. Vertrauen geht verloren, wenn die Gegenseite davon ausgehen muss, dass Du die Probleme gar nicht kennst.

6. Offenheit

Keine Mensch hat einen perfekten Charakter. Für die Integrität gehört Offenheit dazu, die Offenheit seinen Charakter zu Änderungen und kontinuierlich dazuzulernen

Offenheit bedeutet auch, transparent zu kommunizieren und nichts zu verschleiern. Wer Dinge offenbart gibt seinem Gegenüber die Gewissheit, dass er nichts zu verbergen hat. Die Informationen sind nachvollziehbar und überprüfbar. Wer transparent handelt, hat keine versteckte Agenda.

7. Loyalität

Loyalität bedeutet anderen die Anerkennung auszusprechen, die ihnen zusteht. Man kann sie Loben oder man kann sich bei ihnen bedanken, auch öffentlich, z.B. über die sozialen Medien, sofern die Person dem zustimmt.

Ein weitere Punkt ist, über die Menschen immer so zu sprechen, als wären sie anwesend. Lästern ist das Gegenteil von Loyalität (obwohl einige Wissenschaftler davon ausgehen, dass die Sprache genau zu dem Zweck erfunden wurde. Eine interessante Theorie dazu kannst Du in Homo Sapiens nachlesen). Wie wir über andere Sprechen hat also einen enormen Einfluss auf die Vertrauensbildung. Und ganz wichtig, nichts weitergeben was einem anvertraut wurde. Nicht zerstört Vertrauen mehr als tratschen oder ausplaudern.

 

Bei Unternehmen auf der Website findest Du oft eine Rubrik, unsere Werter. Genau dort wollen die Unternehmen zeigen, dass Sie integer nach ihren Werten handeln. Übrigens, wenn Du einen Blog hast, oder ein Linkedin Profil, kannst Du auch dort deine TOP Werte auflisten.

Dein Warum/ Abichten & Motive (Charakter)

Für was stehst Du im Leben? Welche Ziele verfolgst Du? Welche Absichten hast Du? Was ist deine Mission? Willst Du mir wirklich helfen?

Wenn wir wissen aus welchen Positionen ein Mensch heraus handelt, bauen wir schneller Vertauen auf, sofern diese Positionen mit unseren Werten und Bedürfnissen im Einklang stehen.

Echtes Interesse, Fürsorge & Respekt

Wenn Du möchtest, dass Dir Menschen vertrauen, muss Du Ihnen echtes Interesse und Fürsorge entgegenbringen. Wenn Du deine Mitmenschen liebst und diesen mit Respekt und Freundlichkeit begegnest, werden Sie Dir mehr Vertrauen schenken. Nichts ist schlimmer als Unaufrichtigkeit zum Aufbau von Vertrauen!

Ein wichtiges Instrument hierzu ist einfach auch nur zuhören. Erst verstehen, dann verstanden werden. (HIER CLOUD! Zuhören, einfühlen etc)

Fürsorge ist ein menschliches aus der Psychologie bekanntes Motiv (z.B. nach Murray).

Buchempfehlung Wie man Freunde gewinnt.

Agenda/ Vision & Mission

Wichtig ist, dass Du deine Vision und deine Mission anderen Menschen mitteilst. Wenn Du deine Vision nicht teilst, kann Sie auch keiner kennen. Damit Vertrauen aufgebaut wird, beinhaltet die Vision und Mission einen fürsorglichen Charakter. Typischerweise wird in Visionen und Missionen z.B. von Unternehmen davon gesprochen, den Kunden zu helfen. Auch ich habe auf meiner Website unter der Rubrik “Über mich” meinen Vision und Mission dargelegt. Diese kann sich auch gerne über die Zeit ändern.

Ein weiterer Bestandteil der Agenda und damit zum Aufbau von Vertrauen ist das Win/ Win denken. Nur wenn beide Parteien voneinander profitieren, kann Vertrauen entstehen.

Handeln nach Vision

Glaubwürdig wird man erst dann, wenn man tatsächlich nach seiner Vision und Mission handelt. Da Fürsorge und Anteilnahme eine große Rolle spielen, entsteht durch das entsprechende Handeln vertrauen.

Fähigkeiten (Kompetenz)

Die Fähigkeiten umfasst die Stärken der Person, der wir vertrauen sollen. Die Talente, die Einstellungen, die Fertigkeiten, das Wissen und der persönliche Stil. Das sind die Mittel mit denen die Erfolge und Ergebnisse erzielt werden. Wer Fähigkeiten besitzt, erhält automatisch das Selbstvertrauen, das für die Vertrauensbildung so wichtig ist. In meinem ersten Podcast habe ich bereits darüber gesprochen, wie wichtig kontinuierliches Lernen ist. Wenn Menschen sehen, dass man sich kontinuierlich weiterbildet ensteht zusätzliches Vertrauen.

Diese 5 Dimensonen Deiner Fähigkeiten solltest Du Ideal aufeinander anpassen:

1. Talente & Stärken

Die Talente sind die Stärken mit denen Du geboren wurdest. Viele Menschen kennen Ihre Stärken gar nicht und wissen dadurch nicht, was Sie im Leben tun sollten, um die besten Resultate zu erreichen. Finde also deine Stärken heraus, konzentriere Dich darauf und entwickle diese optimal weiter aus.

Ein Buch was ich im Zuge der Stärkenentwicklung empfehlen kann ist:

Entwickle deine Stärken: mit dem StrengthsFinder 2.0 bzw. das Englisch Original StrengthsFinder 2.0 von Tom Rath

Diese Buch kommt mit einem Code, durch den Du den berühmten Gallup Test durchführen kannst.

2. Einstellungen

Wie ist Deine Einstellung zum Leben und zur Realität? Sind deine Einstellungen zum Leben positiv und motivierend? Hast Du Affirmationen, die Du Dir jeden Morgen ins Gedächtnis rufst und danach lebst? Eine positive Einstellung erwirkt positive Ergebnisse. Menschen mit Zielen strahlen Souveränität aus. Leute folgen gerne denen, die wissen wohin sie gehen.

3. Fertigkeiten

Welche Fertigkeiten hast Du ausserhalb deiner Talente. In wie fern ist es Sinnvoll diese weiter zu entwickeln? Sicherlich benötigst Du in einem gewissen Masse aus Fertigkeiten die nicht in deiner Komfortzone liegen.

4. Wissen

Das Wissen ist dein Allgemeinwissen sowie dein Fachwissen. Insbesondere in einer digitalisierten Welt muss Du dein Fachwissen auf dem neuesten Stand halten.

5. Stil

Dein Stil ist dein Effektivität. Wie gut kannst Du Probleme angehen, Chancen ergreifen. Dein Stil ist auch dein Wiedererkennungswert und deine Chance bei anderen in Erinnerung zu bleiben.

Ergebnisse (Kompetenz)

Bei den Ergebnissen geht es darum zu sehen, was Du vorzuweisen hast. Was hast Du bisher erreicht? Ist das im Einklang mit meinen Erwartungen an Dich? Hast Du einen guten Ruf was deine Ergebnisse betrifft?

Menschen die deine Glaubwürdigkeit beurteilen, schauen auf deinen Leistungen in der Vergangenheit, was Du bisher geleistet hat, schauen auf deine jetzigen Ergebnisse und fragen sich ob Du den Charakter besitzt auch in Zukunft genau noch die gleichen Leistungen abzurufen.

Erwartungen Klären

Bei der klären von Erwartungen geht es darum festzulegen, welche Ergebnisse von Dir erwartet werden. Verspreche nicht zu viel, denn enttäuschte Erwartungen kosten Dich vertrauen. Darum ist es wichtig der Erwartungen schriftlich festzulegen.
Im Projektmanagement sind die 3 Pfeiler der Erwartungen z.B. Kosten, Zeit & Leistung (bzw Qualität). Wichtig ist auch ein Feedback wie weit Du mit dem Erreichen der Ziele bist, um frühzeitig Missverständnisse zu vermeiden.

Verantwortung übernehmen

Wichtig bei der Erreichung von Zielen ist es, dass Du Verantwortung übernimmst für die vereinbarten Ziele und deine versprechen hälst. Die Ziele sollten idealerweise realistisch definiert und abgeklärt sein. Wichtig ist zudem, dass Du auch andere in die Pflicht nimmst, also von anderen Menschen Verantwortung erwarten darfst und musst. Dies bedingt, dass Du anderen Menschen selbst vertrauen schenken musst. Wenn Du anderen Menschen vertraust, sind diese von sich aus motiviert, sie haben Freiheiten und werden nicht micro-gamanaged. Zudem übernehmen Sie Verantwortung Ihre Fähigkeiten weiter auszubilden damit Sie den Job erledigt bekommen. Wenn Du anderen nicht vertraust, vertrauen sie dir eher auch nicht.

Vertrauen verlierst Du, wenn Du schlechte Ergebnisse lieferst und dabei die Schuld anderen in die Schuhe zu schieben versuchst.

Des weiteren empfehlt ich Dir mit Affirmationen und Visualisierung zu arbeiten. Wenn Du davon ausgehst, dass Du erfolgreich sein wirst, wird dir das eher gelingen! Auch hier spielt das Selbstvertrauen, für das Vertrauen im allgemeinen eine große Rolle.

 

Darum siehst bei vielen erfolgreichen Unternehmen auf der Website eine Rubrik Referenzen. Hier kannst Du Dich davon überzeugen, dass die Firma gute Ergebnisse bei anderen Firmen geliefert hat.

Fazit

Wichtig ist, dass Du Dich nach den Grundlagen der Glaubwürdigkeit verhältst, damit Vertrauen entsteht. Es genügt nicht, es vorzugeben und zu “faken”. Damit fliegst Du früher oder später auf.

Sprüche & Weisheiten

Wir neigen dazu, andere nach ihrem Handeln zu beurteilen, uns selbst aber nach unseren Absichten. (SDV 98)

20 Jahre um Vertrauen aufzubauen, 5 Minuten zum Zerstören.

Fast alle Konflikte sind das Resultat enttäuschter Erwartungen – Blaine Lee

Buchempfehlungen

Eine kurze Geschichte der Menschheit von Harari

Weitere Ressourcen

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.