Bei einem Konflikt treffen unterschiedliche Themen, Meinungsverschiedenheiten, Einstellungen, Erwartungen, Interessen, Wertvorstellungen oder Ziele aufeinander. Konflikte gehen meist über eine längere Zeit und das Finden einer Lösung ist meist komplex. Bei Konflikten geht es emotional zu, da Menschen die Konfliktparteien sind, jedoch über einen längeren Zeitraum. Es gibt kein klärendes Gewitter wie bei einem Streit, die Lösung zum Problem benötigt mehr Zeit.

Richtig streiten lernen

Richtig streiten lernen

Investierst Du schon in Aktien oder ETFs?
Ich bin Kunde bei der Consors Bank und erkläre Dir gerne wie man einen kostenlosen ETF Sparplan einrichtet um monatlich in den Aktienmarkt zu investieren.

Trader-Konto_300x250

Trete gerne mit mir über Instagram in Kontakt für eine kostenlose Anleitung: @dieterjakob.de

Inhaltsverzeichnis:
Klicke auf die Links im Inhaltsverzeichnis um direkt zu den jeweiligen Themen zu gelangen:

Konflikte

Warum sind Konflikte wichtig?

Es gibt kein Leben ohne Konflikte. Es gibt auch keine Leben wo das Miteinander immer harmonisch ist. Das Ausmaß nach der Sehnsucht nach Harmonie zeigt nur, wie groß die Scheu vor Konflikten ist. Die Konfliktscheue verhindert Probleme zu lösen.

Richtig mit einem Konflikt umgehen

Wenn Du einen Konflikt gewinnst, dann hast Du leider nicht unbedingt die Person mit der Du diesen Konflikt hast für Dich gewonnen. Und das könnte sich als Problem herausstellen. Du benötigst für Konflikte ein anderes Mindset und Vorgehen:

  • Konflikte sind Chancen, die Gesichtspunkte des Anderen zu erkennen. Vielleicht hat die andere Person ja recht?
  • Achte auf deine Reaktion & Emotion. Erkenne, dass Deine defensive Einstellung beim Konflikt vielleicht falsch ist. Erkenne dein Emotionen und lasse Dich nicht von ihnen leiten.
  • Höre der Gegenseite zuerst zu, vielleicht liegst Du ja falsch. Falle der Gegenseite nicht ins Wort, auch wenn Du denkst, dass sie falsch liegt. Zeige Respekt vor der Meinung des Anderen.
  • Rede in der Ich-Form. Beginne Deine Sätze mit „Ich denke,…“, „Ich fühle…“
  • Such nach Gemeinsamkeiten, stelle diese zuerst heraus, und diskutiere dann über die Punkte wo es noch keine Einigung gibt.
  • Sei ehrlich, suche nach Punkte in denen Du deinen Fehler zugeben kannst. Entschuldige Dich für Deine Fehler. Dieses Verhalten wird dein Gegenüber besänftigen und er wird selbst nicht mehr so defensiv sein.
  • Bedanke Dich bei dem Gegenüber, versuche im guten Auseinander zu gehen. Gehe davon aus, dass ihr beide durch diese Streiterei neue Dinge lernt und gemeinsam wachsen könnt.
  • Nimm Dir Zeit für die Argumente Deines Gegenübers. Verspreche Deinem Gegenüber, dass Du über die vorgebrachten Argumente nachdenken wirst.
  • Sage, dass Du daneben liegen könntest. Das inspiriert dein Gegenüber fair zu sein, und auch in Betracht zu ziehen, selbst daneben liegen zu können.
  • Vertage den Konflikt, nimm Dir Zeit für die Argumente des Anderen, und lass die Emotionen abkühlen, damit ihr beide Rational an das Thema rangehen könnt.

Vermeide die Du-Kommunikation, und damit folgende Dinge zu sagen:

  • Ich werde dir jetzt zeigen, warum Du falsch liegst.
  • Was Du sagst ist falsch.

Verwende die Ich-Kommunikation:

  • Ich denke etwas anders darüber, aber ich kann auch daneben liegen. Ich lass mich gerne vom Gegenteil überzeugen. Lass uns die Fakten anschauen…

Ängstliche Menschen sollten sich bewusst sein, dass es keine Möglichkeit gibt einen Konflikt zu lösen und gleichzeitig die Angst vor dem Scheitern zu vermeiden. Du musst Deine Angst konfrontieren. Wenn Du Deine Angst nicht überwindest, wirst Du auch nicht erfolgreich in der Konfliktlösung sein.

Wenn Du Schuld hast…

Wenn Du etwas getan hast, etwas Angestellt hast, was 100% Deine Schuld ist, lohnt es sich nicht zu Diskutieren und den Konflikt weiter zu führen. Es lohnt sich nicht, dass Du Dich rausredest. Sei ehrlich, sag pro-aktiv das über Dich, was die andere Person sowieso sagen würde, auch wenn es abfällig ist. Du kannst Dann nur hoffen, dass die andere Person gnädig und versöhnlich auf Dich zugeht und Dir Deine Fehler verzeiht.

Du kannst folgendes sagen:

  • Ich schäme mich, für das was ich getan habe.
  • Ich bin schuldig.
  • Es gibt keine Ausreden für was ich getan habe.

Einen Konflikt richtig beginnen

Auch einen Konflikt richtig zu beginnen will gelernt sein. Du solltest die Gespräche immer im freundlichen Ton starten. Du kannst wie folgt beginnen:

  • „Lass uns kurz zusammensetzen um etwas zu besprechen. Ich würde gerne einige Dinge mit Dir besprechen um zu sehen, wo wir übereinstimmen. Und wenn wir mit einigen Dingen nicht übereinstimmen, dann herausfinden warum das so ist.“

Dein Feedback zu Konflikten

Dein Feedback zu Konflikten

Dein Feedback zu Konflikten

Wie gehst Du mit Konflikten um? Wie schaffst Du es de-eskalierend zu sein, ohne, dass es zu überhaupt zu einem Konflikt kommt? Hinterlasse Deine Meinung mit der Kommentar-Funktion oder tritt mit mir in Kontakt.

Instagram: @dieterjakob.de
Email: info@dieterjakob.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert