Bekommst Du oft das Feedback, dass Du nicht empathisch genug bist? Das du die Gefühle anderer verletzt? Wenn Dir Empathie fehlt, dann möchte ich Dir hier zeigen, wie Du auf andere Menschen empathisch zugehen kannst.

Empathie lernen mit System

Empathie lernen mit System

Investierst Du schon in Aktien oder ETFs?
Ich bin Kunde bei der Consors Bank und erkläre Dir gerne wie man einen kostenlosen ETF Sparplan einrichtet um monatlich in den Aktienmarkt zu investieren.

Trader-Konto_300x250

Trete gerne mit mir über Instagram in Kontakt für eine kostenlose Anleitung: @dieterjakob.de

Inhaltsverzeichnis:

Empathie

Was ist Empathie?

Empathisch zu sein, bedeutet mitfühlend zu sein. Es bedeutet Du kannst Dich in die Lage der anderen Person versetzen. Du kannst erahnen/ erkennen welche Motive oder Bedürfnisse die andere Person hat.

Warum sollte ich Emphatisch sein?

Der Mensche ist ein soziales Wesen und ist auf ein Miteinander angewiesen. Beim Mitgefühl, der Empathie, kommen die Spiegelneuronen zum Einsatz. Wenn Du Dich in die Lage des Anderen versetzt, ist dieser auch gewillt sich in Deine Lage zu versetzen. So entsteht ein starkes Miteinander, ein sich umeinander kümmern.

Menschen wollen in die Gesellschaft passen. Sie wollen Liebe und Anerkennung. Wenn Menschen nicht von anderen Menschen gespiegelt werden, dann fühlen Sie sich schlecht. Genau hier kannst Du als empathischer Mensch ansetzen und diese Menschen für Dich gewinnen in dem Du sie spiegelst.

Warum habe ich keine Empathie?

Oft heißt es, dass Psychopathen keine Empathie hätten. Bist Du also ein Psychopath? Das muss nicht zwingend sein, denn auch Traumata aus der Kindheit können dazu führen, dass Du wenig Empathie empfinden kannst.

Verhalten von Menschen mit Empathie

Menschen die nach dem Wert Empathie leben, haben meist folgende Charaktereigenschaften:

einfühlsam

empathisch

Empathische Menschen sind sehr feinfühlig und bringen viel Verständnis für ihre Mitmenschen auf. Sie sind weichherzig und haben immer ein offenes Ohr für ihre Freunde. Wer empathisch ist, der kann sich nicht nur gut in andere hineinversetzen, sondern sie auch trösten oder wieder aufbauen. Empathische Menschen sind äußerst sensibel.

feinfühlig

gefühlvoll

mitfühlend

sensibel

Sensible Menschen handeln besonders feinfühlig und nehmen auf ihre Mitmenschen Rücksicht. Sie sind taktvoll und drängen sich anderen nicht auf. Sensible Personen verhalten sich empathisch und meistern ihr Leben mit viel Sorgfalt. Eine sensible Person kann aber auch sehr empfindlich sein und sich bereits durch Kleinigkeiten gekränkt fühlen. Auch heikle Situationen bewältigen sensible Menschen mit viel Fingerspitzengefühl.

verständnisvoll

Verständnisvolle Menschen verhalten sich empathisch und können sich in andere Menschen hineinversetzen. Sie sind einfühlsam und schaffen dadurch Verständnis für Andere. Verständnisvolle Menschen versuchen die andere Person genau zu verstehen und kommen durch dieses Verhalten sehr freundlich, geduldig und rücksichtsvoll rüber.

weichherzig

Bücher zu Empathie

Folgende Bücher empfehle ich Dir um mehr über Empathie zu lernen:

Den Anderen fühlen

1. Erkenntnisse

Empathie kann man lernen. Wenn Dir eine Person wichtig ist, Du aber nicht weißt was Du sagen sollst, gibt es gewisse Fragen die Dir helfen Dich in den anderen hineinzuversetzen.

2. System: Den Anderen fühlen

Empathie hat mit Gefühlen zu tun, das bedeutet Du musst gezielt über die Gefühle der anderen Person sprechen um diese zu fühlen. Folgende Vorgehensweise kannst Du dazu benutzen:

  1. Höre der anderen Person genau zu. Versuche Dir vorzustellen welche Gefühle die Person gerade hat.
  2. Sage: “Ich versuche gerade zu verstehen was Du fühlst, ist es X?” (Angst/ Trauer/ etc. siehe auch Liste menschlicher Gefühle und Emotionen) Warte auf die Antwort.
  3. Gehe jetzt auf die Antwort ein uns sage: “Wie Ängstlich/ Traurig/ etc. bist Du?”. Höre Dir an was die Person zu sagen hat.
  4. Falls noch nicht klar, frage: “Kannst Du mir sagen was der Grund deiner Angst/ Trauer/ etc ist?”
  5. Sage nun: “Was muss passieren, damit dieses Gefühl der Angst/ Trauer/ etc. verschwinden/ gelindert werden, damit es Dir besser geht?”
  6.  Sage noch: “Was kann ich tun damit diese negativen Gefühle weggehen? Was kannst Du tun, damit diese negativen Gefühle weggehen?” Optional: Was können wir tun, damit diese negativen Gefühle weggehen?

3. Umsetzung: Affirmation zum Fühlen Anderer

Du kannst die Erkenntnisse von oben in einer Affirmation zusammenführen. Füge Deine Affirmation für Empathie in Deine Morgenroutine ein, und überprüfe Täglich, ob du wirklich nach der Affirmation lebst

Ich bin bereit Empfindungen, Emotionen, Gedanken, Motive anderen Menschen zu erkennen und auf diese einzugehenIch verwende dieses Vorgehen um Andere zu fühlen:

  • Ich höre der anderen Person genau zu. Versuche mir vorzustellen welche Gefühle die andere Person gerade hat.
  • “Ich versuche gerade zu verstehen was Du fühlst, ist es Angst (Gefühl)?”
  • “Wie Ängstlich (Gefühl) bist Du?”
  • “Kannst Du mir sagen was der Grund deiner Angst (Gefühl)?”
  • “Was muss passieren, damit dieses Gefühl der Angst verschwinden/ gelindert werden, damit es Dir besser geht?”
  • “Was kann ich tun damit diese negativen Gefühle weggehen?” / “Was kannst Du tun, damit diese negativen Gefühle weggehen?” / “Was können wir tun, damit diese negativen Gefühle weggehen?”

Bedürfnisse erkennen

1. Erkenntnisse zu Bedürfnissen

Erfüllte Bedürfnisse erzeugen in Menschen angenehme Gefühle, unerfüllte Bedürfnisse führen zu unangenehmen Gefühlen. Darum ist es wichtig in Erfahrung zu bringen, welche Bedürfnisse deinem Gegenüber in der konkreten Gesprächssituation wichtig sind.

2. Systeme um Bedürfnisse zu erkennen

Um Bedürfnisse zu erkennen, kannst Du Bedürfnisse in den Raum stellen und schauen wie dein Gestprächspartner darauf reagiert.

  • “Ich habe den Eindruck, dass Du ängstlich (Gefühl) bist und Dir wünschst, dass das alles einen Sinn (Sinnhaftigkeit=Bedürfnis) ergibt. Ist das so?“
  • “Es tut mir Leid, dass Du Dich so fühlst. Du bist wahrscheinlich ziemlich ängstlich (Gefühl) und wünscht Dir Klarheit (Bedürfnis).”

Eine Liste aller menschlichen Gefühle findest Du hier:

Eine Liste aller menschlichen Bedürfnisse findest Du hier:

Bei einem Streit oder Krise haben Menschen meist folgende Bedürfnisse:

  • Klarheit
  • Sicherheit
  • Sichtbarkeit (gesehen werden)
  • Respekt
  • Rücksichtnahme
  • Verständnis
  • Wertschätzung

3. Umsetzung: Affirmation zu Motiven Anderer

Du kannst die Erkenntnisse von oben in einer Affirmation zusammenführen. Füge Deine Affirmation für Empathie in Deine Morgenroutine ein, und überprüfe Täglich, ob du wirklich nach der Affirmation lebst.

Ich bin bereit die Gefühle und Bedürfnisse anderen Menschen zu erkennen und auf diese einzugehenIch verwende dieses Vorgehen um Andere zu fühlen:

  • “Ich habe den Eindruck, dass Du ängstlich (Gefühl) bist und Dir wünschst, dass das alles einen Sinn (Sinnhaftigkeit=Bedürfnis) ergibt. Ist das so?“
  • “Es tut mir Leid, dass Du Dich so fühlst. Du bist wahrscheinlich ziemlich ängstlich (Gefühl) und wünscht Dir Klarheit (Bedürfnis).”

Ressourcen und weiterführende Informationen

Dein Feedback zu Empathie lernen

Feedback zu Sauberkeit lernen

Feedback zu Empathie lernen

Welche Erkenntnisse, Systeme und Routinen hast Du, um empathischer durchs Leben zu sehen? Wie gehst Du vor, bei Gesprächen mit anderen Menschen? Welche Strategien hast Du, um empathischer zu sein, noch mehr bei deinem Gegenüber? Denkst Du die Tipps werden Dir helfen, empathischer in deinem Leben zu werden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.