Um zu beschreiben, warum sich Menschen (eine Persönlichkeit/ Charakter/ Individuum) verhalten wie sie es tun, bedient sich die Psychologie verschiedener Modelle. Für meinen Blog verwende ich das Strukturmodell der Psyche von Siegmund Freud und habe dieses angereichert mit Informationen aus anderen Modellen.

Psychologie - Strukturmodell des Psyche

Psychologie – Strukturmodell des Psyche

Das Strukturmodell der Psyche

Mit dem Strukturmodell der Psyche soll erklärt werden, wie menschliche Entscheidungen und somit menschliches Verhalten entsteht. Es wird zwischen folgenden Instanzen unterschieden: Über-Ich, Ich (Ego), Es. Des weiteren wird zwischen bewussten und unbewussten Einflüssen entschieden.

Mir persönlich gefällt die Unterteilung in die 3 Instanzen, da dies den inneren Konflikt bei Entscheidungen besonders hervorhebt. Das hier vorgestellte Strukturmodell ist angereichert mit Informationen der modernen Forschung und anderer Modelle, entspricht also nicht 100% dem Strukturmodell von Siegmund Freud.

Die Struktur dieser Persönlichkeitsbeschreibung soll Dir helfen, bewusst dein eigenes Verhalten zu reflektieren.

1. Es

Fangen wir an mit dem ES, denn dieses steuert primär unser unterbewusstes Verhalten. Studien zeigen, dass unseres Verhaltens zu 80-90% unbewusst gesteuert wird. Von daher sollten wir das ES so gut wie möglich beleuchten, denn unser Verhalten baut stark darauf auf.

1.1 Angeborene Charaktereigenschaften

Fangen wir an mit dem Es, denn dieses steuert primär unser unterbewusstes Verhalten.  steuert 80-90% unseres Verhaltens unbewusst.

Zudem werden die Persönlichkeitseigenschaften des Menschen dem Es primär zugeordnet. Diese Charaktereigenschaften des Menschen sind:

  • zu ca. 50% angeboren
  • zu ca. 30% durch Erfahrungen der Kindheit geprägt bis zum ca. 6ten Lebensjahr
  • zu ca. 20% durch Erfahrungen nach dem 6ten Lebensjahr (Schule, soziale Kontakte, etc)

Wie Du siehst, hast Du eigentlich keine große Chance Dich grundlegend zu ändern. Was Dir bleibt ist die Reflexion deines Verhaltens und deine Selbsterkenntnis, denn erst durch das Bewusst werden, kannst Du dein Verhalten anpassen.

1.2 Motive & Bedürfnisse

2. Ich (Ego)

Das Ich ist in der Lage zu reflektieren. Das ich kann Motive, Gefühle, etc. des Es reflektieren, aber auch Werten, etc. des Über-Ichs. Durch diese Reflexion bist Du in der Lage dein Handeln und Fühlen in einen Zusammenhang zu bringen.

3. Über-Ich

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.