Warum geht es uns Europäern und der Menschheit eigentlich so gut? Un warum hat der Mensch eigentlich so lange nichts dafür getan, dass er mehr Wohlstand hat? Tausende Jahre hatte der Mensch so ohne großen Fortschritt gelebt.

Erfindungen & Innovationen der Menschheit

Erfindungen & Innovationen der Menschheit

Die Kognitive Revolution (vor 70.000 Jahren)

Vor 70.000 Jahren, in der Steinzeit, als die Menschen noch Jäger und Sammler waren, in kleinen Gruppen und gleichberechtigt mit anderen Tieren lebten, gab es eine einschneidende Veränderung: Der Start der Kognitive Revolution. Der Mensch hatte bereits ein sehr soziales Lebewesen (erklärt die Größe des Gehirns). Die Emotionen und Verhaltensweisen (z.B. Reziprozität) die wir heute noch haben, kommen aus dieser und noch früherer Zeit. Der Mensch konnte zu der Zeit in Gruppen von bis zu 150 Menschen leben, das ist die Grenze natürlicher Gruppen, die durch Vertrautheit gebildet werden können.

Dieses Kognitive Revolution ist keine Erfindung der Menschheit, es ist eine Erfindung der Natur am Menschen. Der Mensch hatte langsam angefangen sich Dinge vorstellen, benennen, glauben und darüber sprechen zu können, die es eigentlich (physisch) nicht gibt und nur in seiner Vorstellung bestehen: die intersubjektive Realität. So war er in der Lage große Gemeinschaften zu Bilden, die größer waren als die durch Vertrautheit gebildeten Gruppen. Durch die Kognitive Revolution konnte der Mensch als einziges Lebewesen in großen Zahlen flexibel zusammenarbeiten, sogar mit fremden Menschen, welches Ihm einen entscheidenden Vorteil gebracht hat.

Intersubjektive Realitäten in der Steinzeit:

  • Geschichten und Mythen: Geschichten und Mythen haben Menschen an das Gleiche glauben lassen und es wurde so eine Gemeinschaft gestärkt.
  • Götter: Der Glaube an die gleichen Götter hatte eine große Gemeinschaft zur Folge.

Heutige Intersubjektive Realitäten:

  • Geld: Warum sind 50 EUR wirklich 50 EUR Wert. Nur weil wir daran glauben, das Papier selbst hat keinen Materiellen Wert von 50 EUR (Vergleiche z.B. mit Gold).
  • Unternehmen: Was ist ein Unternehmen, ausser ein Eintrag im Handelsregister? Trotzdem kann ich ein Unternehmen verklagen.
  • Nationen: Deutschland existiert nur, weil jeder die Grenzen akzeptiert.

Durch die Kognitive Resolution und die Möglichkeiten der Meta-Ebene, hat dazu beigetragen, dass Menschen in größeren Gruppen leben konnten.

Landwirtschaftliche Revolution (9.000 Jahre B.C.)

In der ersten Landwirtschaftlichen Revolution (Neolithische Revolution) gab es einiges Neues für die Menschheit. Dies war auch die Zeit, in der die Geschichten der intersubjektive Realität weiter wachsen konnten, denn die Menschenansammlungen wurden immer größer.

Nutzpflanzen, Nutztiere & Religionen (ca. 9.000 BC)

In Ihr haben die Menschen begonnen Tiere zu domestizieren sowie Ackerbau zu betreiben. Die Landwirtschaftliche Revolution ist auf der Beginn der Religionen. Aller Erfindungen in dieser Zeit haben nicht wirklich dem Wohlbefinden und Wohlstand einzelner Individuen beigetragen.

Alle Weltreligionen haben ihre Wurzeln in der Landwirtschaftlichen Revolution. Wenn man sich die Religionen im Detail anschaut, wir man sehen, dass dort das Zusammenspiel zwischen Menschen, Nutzpflanzen und Nutztieren beschrieben ist. Seit der Zeit der Religionen hat sich der Mensch von den Tieren abgegrenzt, er wurde etwas wertvolleres als die anderen Tiere der Erde. Für diese Begründung brauchte er Götter.

Gewinnung und Verarbeitung von Metallen (ca. 8.000 BC)

In dieser Zeit wurden die ersten Objekte aus Erzen geschmolzen und verarbeitet. Der Vorteil lag in der Härte und Beständigkeit gegenüber Stein-, Knochen- und Holzwerkzeugen. Später wurde noch Bronze (2800 BC) und Eisen (1200 BC) verarbeitet, jedoch hatte die Metallverarbeitung 8000 BC seinen Ursprung.

Das Rad (ca. 4000 BC)

Das Rad ist auch heute noch ein wichtiger Bestandteil bei den Fortbewegungsmitteln wie Auto und Bahn.

Die Schrift (ca. 3400 BC)

Ein Leben in noch größeren Gemeinschaften wurde durch die Schrift und damit durch die Bürokratie ermöglicht und anschließend gestärkt. Die Schrift hatte unter anderem dazu beigetragen festzuhalten, wie viele Schulden die Untertanen bei den Pharaonen, Königen, etc. hatten. Die Schrift ist Bestandteil der intersubjektiven Realität. Nur der Mensch kann aus einer Aneinanderreihung von Symbolen einen Sinn erkennen.

Interessant ist, dass die Schrift entwickelt wurde um die Realität abzubilden. Jedoch hat die Schrift über die Zeit neue Realitäten geschaffen (z.B. Bibel, Gesetze, etc.). Menschen sahen das geschriebene Wort als eine Anleitung für’s Leben. Wie stark die Schrift ist kann man auch heute erkennen: Wer keine Geburtsurkunde auf Papier hat, existiert nicht!

Das Geld (ca. 3000 BC?)

Das Geld hat das Tauschgeschäft revolutioniert und den Handel gefördert. Durch das Geld können sich Menschen heutzutage spezialisieren, da Sie nicht erstelle Waren mit anderen Tauschen müssen. Welche MAterialien könnte ein heutiger Berater mit einem Bäcker tauschen?! Das Geld gehört auch zu

Das Wasserrad (ca 250 BC)

Das Wasserrad war die erste Erfindung, welche die Energie der Natur ausnutzte.

 

Erste Industrielle Revolution (ab ca. 1750)

Die industrielle Revolution lässt sich am besten an folgendem Schaubild erklären. Von Christi Geburt bis zur Industriellen Revolution, also innerhalb von 1750 Jahren, ist die Anzahl der menschlichen Bevölkerung um gerade mal 500 Mio Menschen gestiegen. Seit der Industriellen Revolution bis heute, also in weniger als 300 Jahre jedoch um 6.800 Mio Menschen. Was ist passiert seit 1750?
Statistik: Entwicklung der Weltbevölkerungszahl von Christi Geburt bis zum Jahr 2017 (in Milliarden)* | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Zweite Industrielle Revolution (ab ca. 1920)

Die 2te Indistrielle Revoltion war geprägt vom Taylorismus und von detailliert vorgegebenen Arbeitsprozessen. Insbesondere Fließbandarbeiter litten unter der monotonen Arbeitsweise.

Atombombe (1945)

Die Atombombe ist eine wichtige Erfindung, da diese paradoxerweise Kriege in der Welt verhindert. Sie sorgt dafür, dass Großmächte andere Konfliktlösungen finden als Waffengewalt. Der Einsatz von Atombomben wäre ein Selbstmordkommando.

Die Atomkraft ist heute auch eine Quelle der Energie, jedoch sehr Umstritten, da heute noch nicht klar ist, wo die Brennstäbe endgültig gelagert werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.