Anscheinend wurde der Begriff Monetozän von Richard David Precht erfunden in seinem Buch Jäger, Hirten, Kritiker – Eine Utopie für die Digitale Gesellschaft. Laut Precht leben die Menschen heute im Zeitalter des Monetozän, dem Zeitalter des Geldes.

Monetozän: Geld regiert die Welt

Monetozän: Geld regiert die Welt

Definition Monetozän

Die heutige Zeit wird eigentlich als Anthropozän bezeichnet. In Wikipedia heisse es: Der Ausdruck Anthropozän ist ein Vorschlag zur Benennung einer neuen geochronologischen Epoche: nämlich des Zeitalters, in dem der Mensch zu einem der wichtigsten Einflussfaktoren auf die biologischen, geologischen und atmosphärischen Prozesse auf der Erde geworden ist.

Precht beschreibt das Anthropozän in seinem Buch als ein “Zeitalter des Menschen” und beschreibt, dass der Begriff “irreführend” ist. Laut Precht Leben wir im Monetozän, dem Zeitalter des Geldes. Dieses Zeitalter steht nicht im Dienst des Menschen sondern im Dienst des Geldes, der “instrumentellen Vernunfs-” und dem “Verwertungsdenken”.

Das Buch: Jäger, Hirten, Kritiker

Das Buch Jäger, Hirten, Kritiker – Eine Utopie für die Digitale Gesellschaft von Richard David Precht handelt von der Gegenwart und der möglichen Zukunft der Menschen. Precht geht auf die Digitalisierung ein, und erklärt welche Rolle die Wirtschaft, die Politik und die Gesellschaft spielt, um durch die Digitalisierung eine menschliche Utopie zu erreichen.

Klicke auf das Buch für weitere Informationen und Kundenrezensionen:

Ressourcen & weiterführende Informationen

[1] Begriffsdefinition Anthropozän auf Wikipedia

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.